Album: FB02
Author: Volkmar Mantei
Publication: ragazzi (source)
Date: 09/09/2006

"A new vision for American music" states Rothkamm in the supplement to the CD. That is not said without self-confidence and his music has to be measured by it. 9 tracks are contained on the CD, 5 longer pieces and 4 sound-snippets which keep the tracks at a distance to each other.

The CD begins uniquely interesting. Strange electronic noises come from the loudspeakers. That's all funny, angular and entertaining. Rothkamm plays abstract, harmonic tone sequences, which cannot really be called melody or "song". It seems that a futuristic laboratory makes the noises in a strange experimental way; a spaceship cruises through space, an extra-terrestrial from it and one from another planet converse in another dimension. The sounds are not boring or dull, but funny. One could use the tracks for a silent movie of the 1920's as an underscore, when a cruel monster kidnapped the virgin or as a tension-driving moment in an extremely tense scene of a dark crime film.

Certainly, the music functions also without cinematic assistance. But what does one do while one listens to this kind of meditative sound? Browse through the dusty record collection? Look at pictures of living room chairs? Watch the being called baby while it is sleeping and consider what it feels?

Rothkamm opens the imagination. His angular sounds are not (as suggested on the album cover) amplifiers with a momentum in the face, but rather like the sudden private discovery of a new dimension, in the middle of the living room; one does not know yet whether it talks to one or if it lets one discover only the acoustic waves of its life, this is also what the Polish philosopher and Science Fiction writer Stanislaw Lem transferred decades ago into his books.

But a new vision for the music of America? Then those would only - please excuse my expression - run around like psychos. And we all know how fast viruses from the NorthAmerica can anpieksen...

-[DE]-

A new vision for American music" meint Rothkamm im Beiblatt zur CD. Das ist nicht ohne Selbstbewusstsein gesagt und daran will sich seine eigene Musik messen lassen. 9 Tracks sind auf der CD enthalten, 5 l?ngere St?cke und 4 Schnipsel dazwischen, die die Tracks auf Abstand halten.

Die CD beginnt eigenartig interessant. Seltsame elektronische Ger?usche kommen aus den Lautsprecherboxen. Das ist witzig, schr?g und unterhaltsam. Rothkamm spielt abstrakte, harmonische Tonfolgen, die nicht wirklich als Melodie oder "Lied" bezeichnet werden k?nnen. Es scheint, ein futuristisches Labor mache die Ger?usche auf seltsame experimentelle Weise, ein Raumschiff knarze so durch den Weltraum, ein Au?erirdischer von dort und einer von einem anderen Planeten unterhalten sich in einer anderen Dimension. Die Sounds sind interessant, nicht langweilig oder ?de, sondern witzig. Man k?nnte die Tracks f?r einen Stummfilm der 20er Jahre als Untermalung benutzen, in dem ein grausames Monster die Jungfrau entf?hrt oder als spannungstreibendes Moment in einer extrem spannenden Szene eines d?steren Krimis.

Sicher funktioniert die Musik auch ohne filmische Hilfe. Aber was macht man, wenn man dieser Art meditativem Klang lauscht? Die verstaubte Plattensammlung durchst?bern? Bilder von Wohnzimmersesseln anschauen? Dem Wesen namens Baby beim Schlafen zuschauen und ?berlegen, was es dabei empfindet?

Rothkamm macht die Phantasie auf. Seine schr?gen Kl?nge sind nicht wie das Cover, also Verst?rker mit Schwung ins Face, sondern eher wie die pl?tzliche private Entdeckung einer neuen Dimension, mitten im Wohnzimmer, von der man noch nicht wei?, ob sie zu einem spricht oder blo? die Schallwellen ihres Lebens entdecken l?sst, die auch der polnische Philosoph und Science Fiction Schriftsteller Stanislaw Lem vor Jahrzehnten routiniert in seine B?cher ?bertrug.

Aber eine neue Vision f?r die Musik Amerikas? Dann laufen die nur noch wie, ich bitte f?r den Ausdruck um Entschuldigung, Psychos rum. Und wir alle wissen, wie schnell die Viren aus dem Norden Amerikas uns anpieksen?

[ Permalink: http://rothkamm.com/review.php?ID=38 ]